Ein Zeichen der Menschlichkeit setzen!

Mit dem Brand im Flüchtlingslager Moria hat sich die Situation der Flüchtlinge dramatisch verschärft. Selbstverständlich soll die Ursache für die Brände gesucht werden, jedoch geht es nun vordringlich und primär um die Leistung humanitärer Hilfe. Vor allem auch für die Tausenden von Kindern, die dort in Elend und Müll heranwachsen müssen.

Die Gemeinde Hallbergmoos muss jetzt ein Zeichen der Menschlichkeit setzen!
Auf der Basis unseres Antrags vom Mai dieses Jahres, dem der Gemeinderat zugestimmt hat, ist es nun an der Zeit, dass Bürgermeister Harald Reents umgehend Landrat Helmut Petz informiert, dass die Gemeinde Hallbergmoos den Landkreis vollumfänglich bei der Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria unterstützt.
Landrat Petz wird gebeten, sich beim Bundesinnenminister für die sofortige Aufnahme von Flüchtlingen mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln einzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Sabina Brosch (sabina.brosch@gruene-hallbergmoos.de)
Alexandra Gebhard (gebhard.alexandra@gruene-hallbergmoos.de)
Robert Wäger (robert.waeger@gruene-hallbergmoos.de

Verwandte Artikel