Killer oder halb so schlimm? Wissenswertes über
Feinstaub und die Wiese nebenan!

Eine Informationsveranstaltung mit Erwin Grießer

Seit den 1990er Jahren gilt als wissenschaftlich gesichert, dass Feinstaub eine gesundheitliche Gefährdung für die Menschen darstellt. Es gilt als erwiesen, dass eine erhöhte Feinstaubbelastung Krebs, Atemwegserkrankungen aber auch chronische Effekte wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer oder Frühgeburten verursacht. Neben Richt- und Grenzwerten für Feinstaub wird seit vielen Jahren diskutiert, inwieweit auch ultrafeine Partikel einen eigenständigen Risikofaktor darstellen. Feinstaub ist insgesamt ein komplexes Problem. Um diese Problematik zu verstehen, muss das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und ein grundsätzliches Verständnis geschaffen werden. Feinstaub ist nicht gleich Feinstaub.

Im Anschluss führen wir den Dokumentarfilm „Die Wiese – Ein Paradies nebenan“ vor. Der Kinoerfolg des Naturfilmes von dem preisgekrönten Naturfilmer Jan Haft aus dem letzten Jahr zeigt die Schönheit und die faszinierende Welt artenreicher Wiesen.

Verwandte Artikel