Weniger ist mehr – Müllvermeidung im Alltag einfach, praktisch und realistisch!

Themenabend von und mit Agrarwissenschaftlerin Dr. Manuela Gaßner
mit anschließender Diskussion.

Wie bewältigen wir den Müll in der Zukunft? Ist Müllvermeidung teuer, zeitaufwendig, kompliziert oder gar asketisch? Sind plastikfreie Alternativen wirklich immer die besseren Varianten? Was ist realistisch neben Familie, Freunden und Job? Antworten, Ideen, praktische und erprobte Tipps, engagierte Initiativen und unterhaltsame Anekdoten über die große Welt des Müllvermeidens gibt es „verpackt“ in einem motivierenden Vortrag:

Am 17. Februar, 19.30 Uhr im „Alter Wirt“ Goldach/Hallbergmoos

Müll ist allgegenwärtig, in allen Lebensbereichen quillt er uns entgegen. Von Alufolien, Dosen, Elektroschrott, Gelber Sack, Lebensmittelverschwendung, Mikroplastik, Joghurtbecher, PET-Flaschen, Restmülltonne, Spraydosen, To-go-Müll, Verbundstoffe oder Zellophan. Aus den Augen aus dem Sinn – Die Reste des Alltags landen in der Tonne. Der Durchschnittsdeutsche verursacht im Jahr über 600 kg Müll und wirft dazu noch etwa 80 kg Lebensmittel weg. Wir sind zwar Recyclingweltmeister, aber mit einem faden Beigeschmack.

Verwandte Artikel